Braun Melsungen, Werksanlagen Pfieffewiesen

06_braun-melsungen_ulrike-brandi 

James Stirling, Michael Wilford and Associates zusammen mit Walter Nägeli in Berlin planten den Werksneubau des Medizintechnikherstellers B. Braun. Der Bau machte als gelungenes Beispiel von Industriearchitektur inter-national Furore. Eine der Besonderheiten der Eingangshalle ist die Wechselwirkung von Tages- und Kunstlicht. Die runden Oberlichter dort, die tagsüber neben den großen Fensterflächen Tageslicht einfallen lassen, werden gegen Abend langsam durch die runden, großflächigen Leuchten als Lichtquelle abgelöst. Die eigentlich nur auf Flughäfen verwandten Rollbahnfeuer markieren den Spielraum der an- und abfahrenden Laster. Von oben betrachtet schimmern die blauen Leuchtköpfe mit der rotweißen Schürze in mehreren Linien aufgereiht.

Client: Braun Melsungen
Architect:
James Stirling, Michael Wilford and Associates, London, with Walter Nägeli, Bern
Lighting Design: Ulrike Brandi Licht
Completion: 1992

04_braun-melsungen_ulrike-brandi05_braun-melsungen_ulrike-brandi07_braun-melsungen_ulrike-brandi