Licht für das Wasserwerk Wilhelmsburg

02_wasserwerk-wilhelmsburg_ulrike-brandi

Das Industriedenkmal bekam im Zuge der igs 2013 eine neue Nutzung. Es gibt zwei Bereiche: Maschinenhalle und Verdüsungsgebäude. Der große Raum der ehemaligen Maschinenhalle ist jetzt ein Restaurant. Die Grundbeleuchtung aus abgependelte Strahlern und gerichtetem Licht schafft eine gleichmäßige Beleuchtung. Zusätzliches Licht an der Decke betont die Raumproportionen. Die Ausstellungsräume im Nebengebaude erhalten eine eigene Lichtebene. Abgependelte Stromschienen bieten alle Möglichkeiten der Wandflutung und der Akzentuierung. Licht aus den Ablaufschlitzen hebt die ehemalige Funktion hervor. Das beleuchtete Wasserwerk ist bei Dunkelheit ein orientierungspunkt auf der Internationalen Gartenschau.
Auftraggeber: Hochbauamt Hamburg
Architekt: Stölken Schmidt Architekten
Lichtplanung: Ulrike Brandi Licht
Fertigstellung: 2012

01_wasserwerk-wilhelmsburg_ulrike-brandi

Pressestimmen:
Magazin lux lumina – Wilhelmsburger Inselpark
Vorbild Tageslicht – Magazin Garten + Landschaft