LUCIA Videochallenge – mit Abstand und draußen

 

Durch die Corona-Pandemie können viele Termine und persönliche Treffen nicht wie geplant stattfinden. Dies betrifft auch das EU-Interregionale Projekt LUCIA (www.lucia-project.eu ). Trotzdem möchten wir gerne die Partnerinnen und Partner im Ostseeraum kennenlernen, um den Austausch kreativ zu befördern und um einmal jenseits von Telkos und Videocalls arbeiten zu können. Deshalb haben wir uns eine kleine „Videochallenge“ ausgedacht.

Jede Stadt im LUCIA Projekt (Tallin, Albertslund, Jurmala, Porvoo, St. Petersburg und Hamburg), die im Rahmen eines ausgewählten Untersuchungsgebietes neue, moderne Beleuchtungskonzepte umsetzt, präsentiert in einem Kurzvideo vielseitige Ideen und Planungen zu den geplanten Beteiligungsprozessen mit Bürgerinnen und Bürgern. Das Ziel des EU-Projekts LUCIA ist es, die Stadtbeleuchtung der ausgewählten Städte in der Ostseeregion nachhaltiger zu gestalten. Dabei werden modernes Lichtwissen, Technologie, soziale Akzeptanz und ökonomische Fragestellungen in der Planung berücksichtigt. Zu den verschiedenen Konzepten erfolgen im Vorfeld Befragungen von Bürgerinnen und Bürgern.

Mithilfe eines vorstrukturierten Drehbuchs kann von Zuhause, vom Büro oder auch draußen im Untersuchungsgebiet gefilmt und kreativ dargestellt werden, was in den jeweiligen Pilot Sites umgesetzt werden soll. So hat sich unser Team zusammen mit dem Bezirksamt Altona und dem konsalt Team Ende April zum Videodreh getroffen – draußen und mit Abstand.

Das Team von Ulrike Brandi Licht ist im Rahmen dieses Projekts für die Erstellung von Machbarkeitsstudien und kreativen Workshops zu Lichtkonzepten des Elbwanderweges zuständig.