Schloss Herrenchiemsee

02_herrenchiemsee_ulrike-brandi 

Seit dem Tod König Ludwigs II im Jahr 1886 stand der Ostflügel des Schlosses leer und blieb im Gegensatz zu den Prachtsälen in den anderen Flügeln im Rohbauzustand. Das Büro Atelier Achatz wurde beauftragt, die Räume nun endlich der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, aber gleichzeitig so wenig wie möglich zu verändern, um den ursprünglichen Charakter zu erhalten. Das galt auch für das Lichtkonzept das auf den Themen losgelöster Architekturbeleuchtung, flexible Ausstellungsbeleuchtung und zurückhaltender Notbeleuchtung beruht. Ein Stromschienensystem und eine DALI Steuerung ermöglichen eine individuelle Programmierung aller Strahler. Zur ersten Ausstellung „Ludwig II – Götterdämmerung“ 2011 kamen über 600.000 Besucher in die modernen Ausstellungsräume.

Auftraggeber:
Staatliches Bauamt Rosenheim
Architekt: Atelier ACHATZ Architekten
Lichtplanung: Ulrike Brandi Licht
Fertigstellung: 2011

01_herrenchiemsee_ulrike-brandi