Auftraggeber:in: Deutsche Gesellschaft e.V.
Architekt:in: Ian Ritchie Architects, London
Lichtplanung: Ulrike Brandi Licht
Fertigstellung: 2010

Freiheits- und Einheitsdenkmal, Berlin

Nichts zeigt den Zeitverlauf schöner als die Bahn der Sonne. Wir halten die verschiedenen Schattenstände, die die Skulptur tagsüber wirft, fest und zeigen ihre Spuren nachts, indem sie als LED-Lichtkreise im  Boden leuchten.

Dort, wo tagsüber zu einem bestimmten Zeitpunkt Schatten war, leuchtet das Feld genau 12 Stunden später. Das Feld leuchtet mit einem zarten „Nachhall“ oder Nachschimmer, die übrigen Bereiche der Lichtfelder bleiben dunkel.

Die Skulptur reflektiert auf einer Seite in einem warmen Bronzeton, auf der anderen Seite schimmert sie kühl. Dafür berechneten wir die verschiedenen Sonnenstände bei verschiedenen Zuständen der beweglichen Skulptur.